Helix
(Plural: Helices)


Viele reguläre Polyeder (platonische, archimedische, Antiprismen und Johnson-Polyeder) kann man so aneinander kleben, dass ein Helikoid (Schraubenfläche) gebildet wird. 
Es entstehen  lineare, infinite Polyeder. Unten einige Beispiele.

Klick aufs Bild = o2c-Objekt


Helices aus platonischen Polyedern:

Tetraeder-Helix STEL

Tetraeder-Helix  

Oktaeder-Helix STEL

Helix aus Tetraeder und Oktaeder

Ikosaeder-Helix STEL

Dodekaeder-Helix STEL

  STEL


Helices aus archimedischen Polyedern:

Helix aus Tetraederstümpfen 

Helix aus abgeschrägten Hexaedern


Helices aus Antiprismen:

Helix aus pentagonalen Antiprismen 

1. Helix aus hexagonalen Antiprismen 

2. Helix aus hexagonalen Antiprismen 

1. Helix aus heptagonalen Antiprismen

2. Helix aus heptagonalen Antiprismen   PNG

Helix aus pentagonalen Antiprismen und Oktaedern STEL


Helices aus Johnson-Polyedern:

J1-Helix

J2-Helix

J12-Helix1 

J12-Helix2  STEL

J13-Helix  STEL

J49-Helix  STEL

J84-Helix  STEL


Rhombische Helices:

aus rhombischen Ikosaedern (nur goldene Rhomben)

  STEL

aus 24 verschiedenen Rhomben

  STEL

aus Trapezen

  STEL

  STEL

  STEL


© Tadeusz E. Dorozinski, erstellt 2002

Kontakt.

Startseite

Stand: 13.08. 2021